Archiv - BiNE  e.V. in der Presse

2018


Aachener Zeitung vom 09.05.2018

"Runder Tisch Artenvielfalt"

"Mit 22 Teilnehmenden startete der Runde Tisch Artenvielfalt oder auch geannt "GLapagos ist überall" am Donnsteag, 3. Mai, im Haus Setterich"

Das PDF erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Super Sonntag vom 06.05.2018

"Schafe müssen zum Friseur"

"Vom Schaf zur Socke mit Schafschur-Vorführung: Vom 14. bis 18. Mai veranstaltet der Verein BiNE wieder seine beliebten Aktionen mit Schafschur. Einmal im Jahr müssen die Ostpreußischen Skudden und die Krainer Steinschafe „zum Friseur“ – und der Verein bietet Kindergärten, Schulklassen und anderen Gruppen die Möglichkeit, dabei zu sein."

Das PDF erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



"NaturErlebnis-Werkstatt Mo Hilger"

"Gibt es etwas Schöneres als draußen in der Natur unterwegs zu sein?! Meine Kindheit, ich bin in der Siedlung Zopp aufgewachsen, war davon geprägt draußen zu spielen, in den großen Gärten, auf den Straßen, den Wiesen und dem nahegelegenen Wald. Wir waren häufig mit vielen Zopper Kindern unterwegs und hatten Spaß. Aber auch im eigenen Garten zu werkeln, kleine Beete anzulegen, Blumen und Gemüse zu pflanzen ..."

Das PDF erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



"Alsdorfer Gymnasiasten legen Streuobstwiese am Energeticon an"

"Leicht war es nicht, den nötigen Platz für die Wurzelballen der Apfelbäumchen zu schaffen. Das Erdreich auf der Wiesenfläche zwischen Energeticon und Barbarakapelle erwies sich nämlich als einigermaßen zäh. Immer wieder stießen die Schüler des Obstwiesenprojekts des Dalton-Gymnasiums mit ihren Spaten auf dicke Steinbrocken. Doch sie blieben hartnäckig – und nach viel eingesetzter Muskelkraft war der Weg für die Streuobstwiese freigeschaufelt."

Das PDF erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Super Mittwoch vom 28.03.2018

"Gymnasiasten legen Streuobstwiese an"

schüler des obstwiesenprojekts waren am Energeticon mit spaten im Einsatz – Fünf Apfelbäume gepflanzt

"Leicht war es nicht, den nötigen Platz für die Wurzelballen der Apfelbäumchen zu schaffen. Das Erdreich auf der Wiesenfläche zwischen Energeticon und Barbarakapelle erwies sich nämlich als einigermaßen zäh. Immer wieder stießen die Schüler des Obstwiesenprojekts des Dalton-Gymnasiums mit ihren Spaten auf dicke Steinbrocken. Doch sie blieben hartnäckig – und nach viel eingesetzter Muskelkraft war der Weg für die Streuobstwiese freigeschaufelt."

Das PDF erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 22.03.2018

"Mit Apfelbäumen ein Zeichen setzen"

Gymansiasten legen Streuobstwiese an

"Fünf hochstämmige Apfelbäume regionaler Sorten wachsen jetzt auf der Grünfläche am Energeticon zwischen Barbarakapelle und „Sonnenring“-Kreisverkehr an der Herzogenrather Straße/Konrad-Adenauer-Allee. Die Pflanzaktion auf der neuen Streuobstwiese ist ein gemeinschaftliches Projekt der Obstwiesen-AG am Alsdorfer Dalton-Gymnasium mit dem Energeticon, dem Bund für Umwelt und Natuschutz Deutschland (BUND) in Alsdorf, der AG Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie der Stadt Alsdorf."

Das PDF erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



"Im Winter ruht die Streuobstwiese? Der Baumwart Timo Sachsen ist zur Zeit auf den Wiesen der Region unterwegs"

Wer glaubt, dass auf den Streuobstwiesen der Region aktuell allenfalls Winterschlaf angesagt ist, der irrt gewaltig. Denn auf den Wiesen gibt es nicht nur zur warmen Jahreszeit und zur Obsternte etwas zu tun, sondern auch im Winter. Timo Sachsen, Vorsitzender des Vereins BiNE (Arbeitsgemeinschaft Bildung für Nachhaltige Entwicklung) und ausgebildeter Obstbaumwart, ist dieser Tage regelmäßig auf den Wiesen der Region unterwegs. Aktuell betreuen er und der Verein BiNE zusammen mit regionalen Partnern auf Alsdorfer Stadtgebiet rund 280 Obstbäume auf mehreren Wiesen.

Das PDF erhalten Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.