BiNE  e.V. in der Presse


"Stadtbücherei ist Ausgabestelle für BiNE aktiv"

"Der Verein BiNE aktiv fördert nachhaltige Entwicklung in verschiedenen Themenfeldern, so unter anderem im Bereich Streuobstwiesen, Artenvielfalt und Permakultur. In diesem Bezug kann man an verschiedenen Ausgabestellen Infomaterial und Saattütchen kontakt- und kostenlos bekommen. Eine dieser Ausgabestellen ist die Stadtbücherei Alsdorf."

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Resultate 2021/1 - Magazin der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

"Lebensraum Streuobstwiese"

Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen führt das Projekt "Voll im Saft" der BiNE als eines von mehrern Best-Practice-Beispielen für BNE auf:

"Die Arbeitsgemeinschaft Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BiNE) in Eschweiler nutzt Streuobstwiesen, um mit dem Projekt „Voll im Saft“ zu einem besseren Verständnis der Zusammenhänge zwischen Ernährung, Klima und ökologischem Fußabdruck beizutragen. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 21.03.2021

"Alsdorfer Stadtbücherei setzt Zeichen für Nachhaltigkeit"

"Der Verein BiNE aktiv fördert die nachhaltige Entwicklung in verschiedenen Themenfeldern, so unter anderem im Bereich Streuobstwiesen, Artenvielfalt oder Permakultur. Hierzu können Interessierte an verschiedenen Ausgabestellen
Informationsmaterial und Saattütchen kontakt- und kostenlos erhalten. Eine dieser Ausgabestellen ist die Stadtbücherei Alsdorf.. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 08.03.2021

"Erfolgreiche Saatgutaktion erfährt eine Neuauflage"

"Der Verein BiNE und der BUND organisieren Abholstationen in der Region, an denen neben Wildblumen-Saatgut auch Informationsmaterial zu Insekten bereitliegt. Die ersten warmen Tage des Jahres locken die Menschen nach draußen und die ersten Knospen werden grün – damit wird es Zeit für das Ausbringen von Saatgut, das Menschen im Sommer mit Blüten erfreut und Insekten Nahrung und Lebensraum bietet. Nach dem tollen Erfolg der Saatgutaktion im vergangenen Jahr startet der Verein BiNE (Arbeitsgemeinschaft Bildung für Nachhaltige Entwicklung e.V.) eine Neuauflage 2021. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 07.03.2021

Verein BiNE sorgt für buntes Insektenfutter

Spaziergänger aufgepasst – nach dem tollen Erfolg der Aktion im vergangenen Jahr setzt der Verein BiNE die Saatgutaktion in diesem Jahr fort. Nach einem kurzen Blick ins Internet entdeckt man beim Rundgang im Freien sogenannte Abholstationen, an denen Saatgut und Informationsmaterial kostenlos zur Mitnahme bereitliegt. Die ersten warmenTage des Jahres locken die Menschen nach draußen, und die ersten Knospen werden grün – damit wird es Zeit für das Ausbringen von Saatgut, das uns im Sommer mit Blüten erfreut und Insekten Nahrung und Lebensraum bietet. „Nachdem im vergangenen Jahr bei der Aktion über 1500 Saatkugeln und -tütchen an insgesamt 14 Abholstationen von Aachen bis Alsdorf und von Herzogenrath bis Eschweiler bereit gestellt und mitgenommen wurden, wollten wir diese Idee unbedingt fortsetzen“, erklärt Frank Lenzig, Initiator der Aktion und Mitglied bei BiNE e.V.

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 06.12.2020

1.000 Bäume“ sind bald da

Die Projektverantwortlichen des Aachener Modells hatten bereits im Frühjahr zur Teilnahme an ihremneuen Projekt„1.000 Bäumefür unsere Zukunft“ der Bürgerstiftung Aachen der Sparkasse aufgerufen. Pünktlich zur Pflanzzeit wurden jetzt die ersten 182 Bäume ausgeliefert.

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Eschweiler 2030 vom 05.12.2020

"Nur eine Frage der Perspektive"

"Wir müssen Nachhaltigkeit voranbringen, Ressourcen sparen und etwas gegen den Klimawandel tun: weniger Fleisch essen, Energie sparen, Ungerechtigkeit bekämpfen! Mal ehrlich, finden Sie das attraktiv? Klingt doch alles nach Einschränkung und Verzicht. Ich mag da lieber ein wenig träumen [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 29.11.2020

"Einen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz leisten"

"Fleißiges Treiben herrscht am Samstagmorgen auf dem Schulhof der
Grundschule Brander Feld. Ahornbäume, Felsenbirnen, Kastanien und noch
viele weitere Bäume werden für die Pflanzung und Auslieferung vorbereitet [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 20.11.2020

"Apfelbaum als Symbol"

"Ein wenig wachsen muss er noch, damit er in Zukunft Früchte trägt. Doch für die grundsätzliche Voraussetzung, in einem der kommenden Sommer Äpfel pflücken zu können, haben einige Schülerinnen und Schüler der Bischöflichen Liebfrauenschule in Eschweiler jetzt gesorgt: Gemeinsam mit ihrer Biologie-Lehrerin Anja Groth pflanzten die Jugendlichen der Klasse 7d im Rahmen des von
den Projektschulen des Aachener Modells initiierten Projekts „1000 Bäume – oder mehr – für unsere Zukunft“ (siehe Infobox) auf dem Schulgelände einen Apfelbaum. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 01.11.2020

"Mit Safterlös Obstwiesen anlegen"

"Der Verein „BiNE“ bewirtschaftet Streuobstwiesen in der Region und trägt im Rahmen der Pflege dazu bei, dass diese einzigartigen Lebensräume der Kulturlandschaft erhalten bleiben. Jeden Winter werden die Wiesen um weitere alte und heimische Sorten erweitert. Den Unterhalt der Wiesen leistet „BiNE“ aus Spenden und vor allem aus dem Verkauf von Obstsaft, der aus unbehandeltem Obst der Wiesen in der eigenen Obstpresse hergestellt wird. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 30.10.2020

"Saft aus Obst regionaler Streuobstwiesen"

"Der Verein „BiNE“ bewirtschaftet Streuobstwiesen in der Region und trägt im Rahmen der Pflege dazu bei, dass diese einzigartigen Lebensräume der Kulturlandschaft erhalten bleiben. Jeden Winter werden die Wiesen um weitere alte und heimische Sorten erweitert. Den Unterhalt der Wiesen leistet „BiNE“ aus Spenden und vor allem aus dem Verkauf von Obstsaft, der aus unbehandeltem Obst der Wiesen in der eigenen Obstpresse hergestellt wird. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 21.10.2020

"1400 Liter Saft aus zwei Tonnen Obst"

"Trotz schlechten Wetters und der Corona-Lage wurde der „Obstpresstag“, der vom Roetgener Heimat- und Geschichtsverein und der BINE e.V. organisiert wurde, gut genutzt: Die Veranstaltung war ausgebucht. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



"Kostprobe auf der Streuobstwiese"

Sabine Krüger hat uns beim Sommerschnitt begleitet. Daraus entstanden ist ein toller Radiobeitrag und eine Fotostrecke in der WDR4-Gartenreihe „Drinnen und Draußen“: "Wie vielfältig Äpfel in Farbe, Form und Geschmack sind, kann man auf Streuobstwiesen erleben. Ein Rundgang bei Alsdorf hilft bei der Entscheidung für die eigenen Bäume."

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 13.09.2020

"Fachgerechter Einsatz für junge Obstbäume zahlt sich auf Dauer aus"

"Gemeinsam lässt sich mehr erreichen – das war das Motto unterdemder Verein BiNE zu zwei „Schnittstunden“ eingeladen hat. „In den vergangenen Jahren haben mehrere Hundert Menschen an unseren Schnittkursen im Sommer und Winter teilgenommen. Wir hatten die Idee, diese Erfahrung zusammenzubringen, gemeinsam Wissen aufzufrischen, Austausch zu ermöglichen und natürlich den Bäumen etwas guten zu tun. Dass sich das Motto der Einladung derart bestätigt hat, finde ich großartig“, freut sich Timo Sachsen. Denn schließlich wurden an den beiden ca. dreistündigen Treffen insgesamt über 100 junge Obstbäume gepflegt.... [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 13.09.2020

"Rundgang über Streuobstwiesen"

"Der Verein BiNE bietet am Sonntag, 20. September, um10 Uhr gemeinsam mit der NaturErlebnis-Werkstatt Alsdorf einen etwa dreistündigen Rundgang über die Streuobstwiese in Alsdorf-Hoengen an. Auf der Wiese und dem Weg dorthin lernen die Teilnehmer die dort vorhandenen alten und heimischen Wild- und Kulturobstsorten kennen... [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 06.09.2020

"BiNE: Die mobile Obstpresse in St. Jöris"

"Die mobile Obstpresse von Bine e.V. macht Station in Eschweiler. Freie Termine gibt es noch für den 18. und 19. September in St. Jöris (Neusener Straße 22)..... [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 02.09.2020

"Kindertagesstätten und Schulen in der StädteRegion Aachen, die auf ihrem gelände einen Baum pflanzen möchten, können dafür einen Zuschuss im Rahmen des Projekts "1000 Bäume" erhalten. Die Bewerbungsfrist endet am 22. September. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



"Mein Apfel hat Sonnenbrand"

"Im Großen und Ganzen ist das so etwas mit der Vermenschlichung der Natur. Natürlich hat ein Baum keine Schmerzen, wie wir Menschen mit Nervensystem und Gehirn das kennen. Und dennoch hat Förster und Autor Peter Wohlleben gezeigt, dass viele sich durch eine Vermenschlichung der Natur ein Stück weit mehr in deren Prozesse einfühlen können. Dieses Bewusstsein kann sicher – auch wenn viele Wissenschaftler wegen der Darstellung die Hände über dem Kopf zusammenschlagen - nicht schaden. Ob Obstbäume miteinander kommunizieren, sich gegenseitig vor Gefahren warnen, wie es im Buch und Film „Das geheime Leben der Bäume“ im Wald offenbar wird, sei dahingestellt"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 23.08.2020

"Gemeinsam Streuobstbestände in der Region pflegen"

"Streuobstwiesen sind Heimat zahlreicher Pflanzen und Tiere und damit echte ökologische Hotspots in unserer Natur. Der Verein BiNE hat es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, Streuobstbestände zu pflegen und Jahr für Jahr neue Bäume in der Region zu pflanzen. Nun hat die alljährliche Erntezeit begonnen und die BiNE lädt Jung und Alt ein, bei der Obsternte mitzuhelfen. In diesem Jahr hängen die Obstbäume besonders voll, so dass wir viele fleißige Hände brauchen“, erklärt Dr. Timo Sachsen, Vorsitzender des Vereins.... [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 02.08.2020

"Eigenes Obst zu Saft pressen"

"Die Mobile Obstpresse des Vereins BiNE ist wieder in der Region unterwegs. Wer Äpfel, Birnen oder Quitten zu leckerem und haltbarem Saft verarbeiten lassen möchte, ist herzlich eingeladen sich zum Presstermin anzumelden. Möglich ist dies telefonisch unter 02403/28241 bzw. 0170/2357572 (ab 17 Uhr), per E-Mail an mail@bine-aktiv.de oder direkt online unter www.bine-aktiv.de. Hier finden sich auch alle weiteren Informationen zu den Terminen und Standorten sowie zur Anlieferung und Verarbeitung des Obstes. Die Presse macht unter anderem in Alsdorf, Eschweiler, Aachen und Roetgen Station.... [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Aachener Nachrichten vom 28.07.2020

"Wenn die komplette Ernte verschwindet"

"Die einen haben mehr, die anderen weniger damit zu tun, doch ein Problem ist es generell: der Diebstahl von Obst und Gemüse direkt vom Feld. . [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



"Eigenes Obst zu Saft pressen lassen: jetzt Termine anmelden"

"Die Mobile Obstpresse des vereins BiNE ist wieder in der Region unterwegs. WerÄpfel, Birnen oder Quitten zu leckerem saft verarbeiten lassen möchte, ist herzlich eingeladen sich zum Presstermin anzumelden. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Zeitung am Sonntag vom 05.07.2020

"Wildblumen-Saatgut soll für große Insektenvielfalt sorgen"

"Am Ende waren es tolle Erlebnisse und die Beteiligung vieler engagierter und kreativer Menschen in der Region, die von der nun endenden Aktion „Blüten statt Tüten“ des Vereins BiNE in Erinnerung bleiben werden. Mehr als 1500 Saatkugeln und -tütchen wurden in den vergangenen Wochen an insgesamt 14 Abholstationen von Aachen bis Alsdorf und von Herzogenrath bis Eschweiler bereitgestellt und mitgenommen. Sie enthalten Samen von heimischen Wildblumen, die zum einen die Artenvielfalt an Pflanzen in der Städteregion bereichern und zum anderen der stark bedrohten Insektenvielfalt Futterinseln bieten können.. [...]"

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



"Heimische Bäume - Grund zur Freude und Grund zur Sorge"

"Bei der Frage nach einer heimischen Baumart könnten uns bei aktueller Entwicklung in einigen Jahrzehnten durchaus auch andere Bäume in den Sinn kommen, als das noch heute der Fall ist. So hätten nur die Wenigsten vor Jahrzehnten vermutet, dass die Fichte mit den hiesigen Standortbedingungen nicht mehr zurechtkommt, sie sich letztlich nicht mehr heimisch fühlt. Auffällig sind eine Vielzahl an Schadbildern, die mittlerweile nicht mehr nur einzelne Arten wie die Fichte betreffen, sondern viele der bei uns als heimisch geltenden oder heimisch gewordenen Baumarten."

Den Beitrag erreichen Sie durch einen Klick auf das Vorschaubild.



Hier geht es zu unserem Pressearchiv:

2018 bis 2020              bis 2017