Donnerstag, 16.6.2022 (Feiertag!)

Mähen und Dengeln – Die Kunst des Sensens

Dauer: 9 bis 17 Uhr
52249 Eschweiler, genaue Ortsangabe folgt nach Anmeldung

Für wen? Jugendliche und Erwachsene

Kosten: 110 Euro, inkl. eines Skripts;

Max. 10 Teilnehmer

 Referent: Stephan Konzack

 

Anmeldung erforderlich unter: mail@bine-aktiv.de

 

Geschundene Wiesen, genervte Nachbarn, taube Gärtner,…. Die Zeit ist reif für die Sense. Wer sein Stück Natur schonend und mühelos bearbeiten möchte, greift wieder zum jahrtausende alten Werkzeug. Noch nie war dieses so gut wie heute und in unserem Workshop könnt Ihr/können Sie spielend den richtigen Umgang damit lernen. Die Sense ist ein traditionelles Werkzeug mit dem vor der umfassenden Traktorisierung alle Schnitt-Flächen in der Landwirtschaft weltweit bearbeitet wurden (und werden). Die Sense ist in ihrer CO2-Bilanz, ihrer Wendigkeit und ihren Einsatzmöglichkeiten und dem Preis-Leistungsverhältnis den motorisierten Rasenmähern, Motorsensen, Balkenmähern usw. überlegen. Sie schneidet ohne Lärm oder Geruchsbelästigung. Sensenmähen kann auch am Wochenende und sehr früh am Morgen im Garten geschehen ohne Nachbarn zu provozieren. Sie bewegen sich entspannt, ohne Abgase und Lärm im Freien.
Wer hat, bringe gerne seine eigene Sense zur Begutachtung mit. Der Kursleiter Stephan Konzack ist zertifizierter Sensenlehrer beim Sensenverein Deutschland. Er stellt 10 Qualitätssensen für den Kurs zur Verfügung, außerdem Wetzsteine und 3 verschiedene Dengel-Vorrichtungen. So kann jeder verschiedene Dengelverfahren lernen und für sich herausfinden, welche die passendste ist. Nach dem Kurs kann Sensenmaterial auch beim Kursleiter erworben werden. Der Erlös kommt dem Sensenverein Deutschland zugute.

Verpflegung: Getränke und Snacks stehen bereit. Damit wir unsere Erfolge gebührend feiern können, bitten wir um einen Beitrag zu einem gemeinsamen Mittagsimbiß.
Kursinhalte: Sicherheit - Sense individuell einstellen - Mähbewegungen „auf dem Trockenen“ - Praktische Übungen – Schärfen und Dengeln

Stephan Konzack
Stephan, Jahrgang 1972 lebt mit seiner Familie in Bensheim. Er ist Holzwerkwerker mit viel Freude am Bauen und Schnitzen, Schlossermeister und Technischer Betriebswirt.

 

Als leidenschaftlicher Handwerker gebe ich gerne mein Wissen in Praxiskursen weiter. Das sind z.B. das Sensen & Dengeln, der Wildholzmöbel- und Bogenbau, der Pflanzenkohle-Herstellung und der Obstbaumschnitt. PK-Einfürungskurse runden mein Angebot ab.
Permakultur begegnete mir erstmals bei Freunden. Anschließend informierte ich mich darüber im Netz und schon kurze Zeit später besuchte ich einen PDK. Das Studium zum Permakultur Designer war für mich eine logische Folge meiner Begegeisterung für diese Thema.

Ich bin gerne in der Natur unterwegs. Beim Wandern, Gärtnern oder in der Hängematte unterm Apfelbaum.
www.permakultur-bergstrasse.de